Bei Fragen:
Wir beraten Sie gerne.

info@epu-shop.de

02431 / 8148512

Antistatische Arbeitsschuhe Zusatzangabe A

Antistatische-Arbeitsschuhe-Zusatzangabe-A

 

Berufs- und Sicherheitsschuhe mit der Zusatzangabe A sind antistatisch nach DIN EN 61340-4-3.
Bei der Arbeit mit empfindlichen elektronischen Bauteilen wird ein erhöhter antistatischer Schutz benötigt: ESD Arbeitsschuhe

Mehr Informationen & Hinweise

 

Berufs- und Sicherheitsschuhe mit der Zusatzangabe A sind antistatisch nach DIN EN 61340-4-3.
Bei der Arbeit mit empfindlichen elektronischen Bauteilen wird ein erhöhter antistatischer Schutz benötigt: ESD Arbeitsschuhe

Mehr Informationen & Hinweise

1 von 12
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 12

Was sind Antistatische Arbeitsschuhe?

Der menschliche Körper wird im Alltag andauernd elektrostatisch aufgeladen. Wenn dann ein geerdeter Gegenstand wie z.B. die Autotür berührt wird, gibt es eine elektrostatische Entladung. Der Mensch nimmt diese erst ab einer bestimmter Stärke wahr (zu Berge stehende Haare, ein kleiner elektrischer Schlag oder vielleicht sogar ein kleiner Blitz). Für den Menschen sind diese kleinen elektrostatischen Entladungen im Alltag in der Regel ungefährlich, wenn auch vielleicht unangenehm.
Jedoch können diese Entladungen in bestimmten Umgebungen sehr gefährlich werden. Arbeitet man zum Beispiel mit leicht entzündlichen Gasen oder Flüssigkeiten, kann schon ein kleinster Funke (durch elektrostatische Enladung) eine Explosion auslösen. 
Auch an Staubarbeitsplätzen kann es durch elektrostatische Entladung zu einer gefährlichen Explosion kommen. 
Deswegen bilden antistatische Berufs- oder Sicherheitsschuhe einen extrem wichtigen Teil der persönlichen Schutzausrüstung an solchen Arbeitsplätzen (Atex-Umgebung). 
Je nach den Umgebungs-Gegebenheiten können die Bedingungen für elektrostatische Aufladung jedoch variieren. So sollte unbedingt überprüft werden, ob als antistatisch nach EN 61340-4-3 gekennzeichnete Arbeitsschuhe für den konkreten Arbeitsplatz genügend Schutz bieten. 
Wird ein erhöhter elektrostatischer Schutz benötigt, sollten ESD-Arbeitsschuhe gewählt werden. In sogenannten ESD-Schutzzonen müssen auf jeden Fall ESD-Schuhe getragen werden. Oft ist dies bei der Arbeit mit elektronischen Bauteilen der Fall, da diese schon, durch kleinste elektrostatische Entladungen zerstört werden.

Antistatische Arbeitsschuhe... Aber was für welche?

Die Auswahl an antistatischen Berufs- und Sicherheitsschuhen ist groß. Genauso groß ist auch die Vielzahl der Ansprüche und Bedürfnisse.
Bequem und luftig sind antistatische Clogs und Sandalen, die es beide mit und ohne Fersenriemen gibt. Bei den Clogs findet sich eine große Anzahl an Farben und Designs. Allerdings gibt es sie nur bis zur Sicherheitsklasse SB. Die Sandalen hingegen gibt es bis Sicherheitsklasse S3, womit sie höhere Sicherheitsansprüche erfüllen.
Besonders robuste Arbeitsschuhe, die auch über den Knöchel gehen, sind die antistatischen Berufs- und Sicherheitsstiefel.
Die etwas weniger "klobige" Variante findet sich in den antistatischen Halbschuhen.

Noch weitere Schutzarten benötigt? Kein Problem!

Unsere antistatischen Arbeitsschuhen haben unterschiedliche Kombinationen mit anderen Schutzarten. Eine Grundvorraussetzung für jeden Berufs- und Sicherheitsschuh ist eine rutschhemmende Sohle, durch die gefährliche Arbeitsunfälle wegen Ausrutschen verhindert werden können.
Die Mindestanforderung an einen Sicherheitsschuh ist eine Zehenschutzkappe, die die die Zehen vor herabfallenden Gegenständen schützt. Zehenschutzkappen gibt es in Kunststoff, Aluminium und Stahl.
Besonders auf Baustellen ist eine durchtrittsichere Sohle ungemein wichtig. Dort liegen häufig Nägel, Schrauben oder andere spitze Sachen auf dem Boden. Die Zwischensohle aus Metall verhindert, dass solch ein Gegenstand in den Fuß eindringen kann.

Zuletzt angesehen