Bei Fragen:
Wir beraten Sie gerne.

info@epu-shop.de

02431 / 8148512

Rutschfeste Arbeitsschuhe SRA SRB SRC

Rutschfeste-Arbeitsschuhe-SRA-SRB-SRC


Die Rutschhemmung bei Berufs- und Sicherheitsschuhen wird nach drei Arten unterschieden. SRA = Rutschschutz auf Fliese mit Putzmittel, SRB = Rutschhemmung auf Stahl mit Glycerin (Schmiermittel), SRC = Kombination von SRA und SRB.

Mehr Informationen & Hinweise


Die Rutschhemmung bei Berufs- und Sicherheitsschuhen wird nach drei Arten unterschieden. SRA = Rutschschutz auf Fliese mit Putzmittel, SRB = Rutschhemmung auf Stahl mit Glycerin (Schmiermittel), SRC = Kombination von SRA und SRB.

Mehr Informationen & Hinweise

1 von 22
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 22

Wo ist der Unterschied bei Rutschfesten Arbeitsschuhen?

Die Rutschhemmende Sohle ist die Grundanforderung sowohl für Berufsschuhe, als auch für Sicherheitsschuhe. Das ist nicht verwunderlich. Denn die Gefahren, die beim Ausrutschen entstehen, sind hoch und wohl bei jeder Tätigkeit gegeben, bei der man sich bewegt.
Jedoch ist Rutschschutz nicht gleich Rutschschutz. Die Rutschhemmung der Sohle wird durch die Zusatzangabe SRA, SRB oder SRC gekennzeichnet. Doch was verbirgt sich hinter diesen Kennzeichnungen?
SRA Arbeitsschuhe haben eine rutschhemmende Sohle für den Bereich Fliese mit Putzmittel. Sie wirken also beispielsweise in frischgeputzten Badezimmern oder anderen gefliesten Räumen rutschhemmend. Damit eignen sie sich besonders für den Einsatz in der Pflege (z.B. in Krankenhäusern).
Berufs- und Sicherheitsschuhe mit der Kennzeichnung SRB hingegen haben eine rutschhemmende Sohle für Stahlboden mit Glycerin, also Schmiermitteln bzw. Ölen. Diese Gegebenheiten findet man besonders in Werkstätten und Fabrikhallen.
Schuhe mit der Kennzeichnung SRC verbinden die beiden oben genannten Rutschhemmungen. Die Sohle wirkt also rutschhemmend sowohl auf gefliesten Böden mit Reinigungsmitteln, als auch auf Stahlböden mit Schmiermitteln. Dieser Kombinations-Rutschschutz wird beispielsweise in Küchen benötigt. Doch auch, wenn man sich nicht ganz sicher ist, welche Art von Rutschschutz benötigt wird, ist man mit SRC Arbeitsschuhen auf der sicheren Seite.

Rutschfeste Clogs, Halbschuhe, Stiefel...?

Wie schon festgestellt wurde, besteht die Gefahr des Ausrutschen bei allen Tätigkeiten und somit in allen Berufen. Deshalb sind die weiteren Anforderungen an den rutschhemmenden Schuh natürlich sehr unterschiedlich.
Wird bei der Arbeit viel gestanden oder gelaufen, spielt die Bequemlichkeit eine große Rolle. Gerade in der Pflege werden gerne rutschfeste Clogs genutzt. Sie sind nicht nur bequem, es gibt sie auch in vielen optischen Varianten. Ob klassisch weiß, bunt, mit Streifen oder Blumenmustern... Je nach Arbeitsplatz gibt es das richtige Design. 
Gerade im Sommer neben den Clogs auch Sandalen sehr angenehm, da sie frische Luft an den Fuß lassen. Natürlich ist auch bei den Sandalen die rutschhemmende Laufsohle ein wichtiger Bestandteil. Je nach Bedarf gibt es die Arbeits-Sandalen mit offener und geschlossener Ferse. Dasselbe gilt auch für die Zehen. Bei Sicherheits-Sandalen sind Ihre Zehen durch die Zehenschutzkappe bestens geschützt.
Wenn Sie einen besonders robusten Arbeitsschuh benötigen, sind vielleicht rutschfeste Stiefel eine gute Lösung. Bei den Stiefeln finden Sie neben der rutschhemmenden Sohle viele weitere Schutzarten.
Ein Mittelding und damit eine häufig benötigte Arbeitsschuhart sind Halbschuhe. Ob Schnürschuhe oder Slipper, je nach Arbeitsumgebung lassen sich hier verschiedene Varianten von Berufs- und Sicherheitsschuhen mit Rutschschutz finden.
Darf es ein bisschen schicker sein? Gerade im Service, aber auch im Business-Bereich, kommt es nicht nur auf das Design, sondern auch auf den entsprechenden Schutz an. Deshalb finden Sie bei uns Service- und Businessschuhe in modisch schickem Design in Kombination mit Anti-Rutsch-Sohle.

Nur Rutschschutz oder benötigen Sie mehr Schutz?

In vielen Berufen benötigen Sie neben der Rutschhemmung noch weiteren Schutz. Häufig benötigt wird die Zehenschutzkappe, die beispielsweise vor Verletzungen durch herabfallende Gegenstände schützt. Zehenschutzkappen aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff finden sie bei allen Sicherheitsschuhen.
Auch eine durchtrittsichere Sohle ist oft sehr wichtig, gerade bei Arbeiten auf Baustellen, wo oft Nägel oder andere spitze Dinge auf dem Boden liegen. Ebenso auf Baustellen oder bei anderen Tätigkeiten im Freien sollten Sie ggf. auf Wasserdurchtrittsschutz achten.
Um elektrostatische Auf- und Entladung zu verhindern, sind antistatische oder ESD Arbeitsschuhe die richtige Wahl.
In Werkstätten, Fabriken und Tankstellen sind Berufs- oder Sicherheitsschuhe mit öl- und benzinresistenter Sohle sinnvoll.

Zuletzt angesehen